Ubuntu 16.04: MySQL startet nicht mehr – Die Lösung

MySQL scheint irgendwie gerne nach einem Update des Systems Probleme zu machen, wie schon damals bei Debian Squeeze. Ich habe das Update heute installiert, und dabei schon ein paar Fehler in Richtung MySQL bekommen, mir dabei aber erst mal nichts gedacht.

Nach dem Upgrade lief dann aber der MySQL-Server nicht mehr, und lies sich auch nicht mehr starten. Ein aptide uprade meinte auch, MySQL wäre nicht richtig konfiguriert, aber lösen konnte es das Problem auch nicht.



Setting up mysql-server-5.7 (5.7.11-0ubuntu6) ...
Job for mysql.service failed because the control process exited with error code. See "systemctl status mysql.service" and "journalctl -xe" for details.
invoke-rc.d: initscript mysql, action "start" failed.
dpkg: error processing package mysql-server-5.7 (--configure):
 subprocess installed post-installation script returned error exit status 1
dpkg: dependency problems prevent configuration of mysql-server:
 mysql-server depends on mysql-server-5.7; however:
  Package mysql-server-5.7 is not configured yet.

dpkg: error processing package mysql-server (--configure):
 dependency problems - leaving unconfigured
No apport report written because the error message indicates its a followup error from a previous failure.
                   Processing triggers for systemd (229-4ubuntu4) ...
Processing triggers for ureadahead (0.100.0-19) ...
Errors were encountered while processing:
 mysql-server-5.7
 mysql-server
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)

Die Lösung fand ich dann in einem bei Stackoverflow verlinkten Bugreport: Es gab ein paar Änderung an der Konfigurationssyntax, daher mag die neue Version die alter Config-Datei nicht mehr lesen. Sofern man selber keine Änderungen vorgenommen hat, ist die Abhilfe relativ einfach:


update-alternatives --remove my.cnf /etc/mysql/<wbr />my.cnf.<wbr />migrated

aptitude upgrade

service mysql start

Auf diese Weise wird die „migrierte“ kaputte Datei nicht mehr verwendet und die Default-Config benutzt. Damit lässt sich das Paket dann vollständig installieren und danach der MySQL-Server auch wieder starten. Wenn man selber Änderungen an der Datei vorgenommen hat, muss man die natürlich übertragen, dazu stehen auch Informationen in dem oben verlinkten Bugreport. Fairerweise muss aber sagen, dass der Hinweis auf diese Problem auch schon in den Release Notes steht, die ich natürlich nicht gelesen hatte…

So, dann muss ich nur noch ein paar Probleme mit PHP lösen (Ubuntu 16.04 enthält PHP7!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.