Games for Windows – so nicht!

Normalerweise bin ich wirklich kein Freund von Beiträgen nach dem Muster Firma XYZ ist total doof!!!111eineineinelf, doch jetzt muss ich auch einfach mal über Microsoft lästern.

Es gibt ja nun schon seit längerer Zeit die schöne Plattform Steam. Dort kann man wunderbar Spiele kaufen, oder Demos downloaden, mit Freunden chatten und online spielen. Funktioniert wunderbar, auch für Entwickler, die sich nicht um Kopierschutz, Server und Matchmaking kümmern müssen. Jetzt meint Microsoft aber, sie müssten den Games for Windows Markplace starten, natürlich auch mit „Gemeinschafts“-Features (das heißt unter normalen Menschen Community!)

Der GfWM (Steam ist kürzer…) hat natürlich ein Killerfeature: Es gibt keinen Client! Keine überflüssige Software, das Spiel wird einfach gedownloadet, als wenn man die DVD kauft. Na und? Ich will aber eine Software haben! Ich finde das Overlay von Steam praktisch zum chatten, dazu kommt die Steamcloud, die meine Fortschritte auf allen Rechnern syncron hält, und ich kann einfach zu meinem Freund gehen, mich an seinen Rechner setzen, mich einloggen, und wenn er das Spiel noch nicht hat, wird es halt schnell runtergeladen. Hat er es schon, werden schnell meine Spielstände geladen, und los gehts.

So, Microsoft kann mit ja alles egal sein, muss ich ja nicht nutzen. Das haben wohl auch noch ein paar andere gedacht, also haben sie schnell eine Werbeaktion gestartet: Empire Earth für 10 Cent. Das zieht natürlich… Also schnell auf die Seite, ab damit in den Warenkorb, und ab zur Kasse. Da noch schnell mit der Live-ID anmelden, und dann kommt DAS:

WTF? „Die XBOX Live und Games for Windows – LIVE Nutzungsbedingungen haben vor kurzem aktualisiert worden. Sie müssen überprüfen und die neuen Nutzungsbedingungen Vereinbarungen zu akzeptieren, bevor sie in Games for Windows signieren können – LIVE“ Ich das verstehen – NICHT. Man glaubt es kaum: Selbst der Google oder Bing Übersetzer übersetzt den Text besser…

Naja, kann ja mal passieren, gehe ich halt auf Xbox.com. Dort schnell angemeldet, neue Nutzungsbedingungen, klar, akzeptieren… „Sie sind nicht volljährig, geben sie das Kennwort der Eltern ein“ Mist, beim Anmelden für Xbox Live wurde ja ein Konto für die Eltern erstellt. Kennwort? Vergessen. Gibt es ja eine Funktion für, kein Problem. Ich klicke also drauf, was passiert? Ich lande wieder bei den Nutzungsbedingungen und dann bei der Passwortabfrage! Mit der Funktion auf live.com lässt sich das Passwort auch nicht resetten, die erkennt die Email erst gar nicht.

Fazit: Bitte, durchdenkt und testet eure Angebote, bevor ihr sie auf die Kunden los lasst! Und was sollen überhaupt diese läppischen 10 Cent? Valve hat z.B. Portal verschenkt! Versteht mich nicht falsch, ich schätze die Arbeit von Microsoft wirklich, und sie habe mit Windows 7 und Office 2010 wirklich tolle Arbeit geleistet. Auch der ganze Kram für Entwickler ist gut, aber DAS? Damit will Microsoft Steam angreifen? Valve wird sich ins Fäustchen lachen…

3 Gedanken zu „Games for Windows – so nicht!

  1. Der Hauptunterschied zwischen GfWL und Steam ist, Steam funktioniert und das auch nocht gut. Ich geb zu die Anfangszeiten bei Steam waren auch anstrengend (Hab damals von HL WON auf HL Steam umgesattelt). Aber wenn ich mir anschauen welche Probleme GfWL bei DoW2 macht werde ich wohl in Zukunft einen riesen Bogen um Spiele mit GfWL machen!

Schreibe einen Kommentar zu Kristie Shaeffer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.