WWDC ’11: Lion, iOS 5 und iCloud

Gut, die Themen standen schon vor der Keynote fest…

Naja, jetzt wissen wir ganz genau Bescheid über die 250 tollen neuen Features von Lion, sowie über Apples „Arrg-Andriod-ist-vor-uns,wir-müssen-aufhohlen“-Aktion.

Nein, Spaß beiseite. Eine relativ gute Zusammenfassung gibt es bei cashy, daher will ich mich auf meine Meinung zu dem Thema beziehen. (Disclaimer: Ich hab die Keynote noch nicht gesehen, nur aus ein paar Quellen die Infos rauspickt)

Über Lion kann ich nichts groß schreiben, ich habe keinen Mac und kenne Mac OS X nicht gut. Nur den Preis finde ich gut: 30$ für alle meine Macs, das ist mal ein Angebot. Sicher wird bei Apple die Software beim Kauf mit bezahlt, aber Microsoft lässt sich ein neues Windows schon etwas mehr kosten.

Weiterlesen

Idee: WordPress für Webhoster ohne PHP

Wenn man so (krankheitsbedingt :() den ganzen Tag auf dem Sofa liegt kommen einem verrückte Ideen… Eine davon war, ob es möglich wäre, WordPress ohne PHP zu betreiben. Das klingt natürlich erst mal bescheuert, da WP ja in PHP geschrieben ist 😀

Aber man könnte eine Programm schreiben, das einen integrierten Webserver mit PHP hat (z.B. Apache), inkl. einen MySQL Datenbank. Da die Programme alle portabel sind, sollte es keine Probleme geben. Das eigentliche schreiben von Beiträge könnte man entweder über Tools wie den Live Writer machen (muss der Nutzer aber selber konfigurieren = schwierig), über den Browser (Häh? Warum gibt es denn auf der Seite localhost meinen Blog????), über einen im Programm integrierten Browser, der nur den Editor anzeigt (relativ einfach umsetzbar und benutzbar), oder über einen eigenen Editor, der die XML-RPC Schnittstelle anspricht (der Editor dürfte ein ziemlicher Aufwand sein).

Und jetzt der eigentliche Witz: Nach jeder Änderung (also z.B. dem Verfassen eines Beitrags) startet ein Crawler, der alle von der Startseite erreichbaren Links als HTML Dateien abspeichert und per FTP an den Server sendet. Dort sollte der Blog ganz normal erreichbar sein.

Weiterlesen

Umzugspläne

Ich hatte es ja schon mal angedeutet, dieser Blog soll umziehen. Mit meinem momentanen Webhoster bin ich ja nicht wirklich zufrieden (der eine oder andere erinnert sich evtl.), und da der Vertrag am 20. Februar ausläuft will ich das mit einem Wechsel verbinden.

Mein momentaner Favorit ist netcup, die in den Restposten einen vServer anbieten, der mir zusagt: Ziemlich günstig (3,60€ pro Monat) aber dennoch leistungsfähig genug (1Ghz, 200-600MB RAM, 40GB HDD). Das klingt im ersten Moment nicht viel, sollte aber nach meinen Tests in einer VM durchaus reichen (die startet sogar noch  mit 50MB…). Dabei handelt es sich um einen vServer, also nicht nur Webhosting. Erfordert etwas mehr Arbeit, aber ich kann z.B. auch meinen eigenen SVN Server betreiben. Ich habe in meiner VM den Server schon mal “probe gefahren”, und habe dabei eine Menge über Linux gelernt 😉 , aber ich denke, ich bin jetzt in der Lage einen Server zu administrieren…

Was bedeutet das für euch, die Leser? Nichts, wenn alles glatt geht 😀 Ich werde den neuen Server mit ca. einem Monat Vorlauf mieten, und nachdem ich alles überspielt habe, die DNS Einträge umstellen. Ab einem bestimmten Zeitpunkt werde ich den Blog hier einfrieren, da ich dann den SQL Dump überspiele. Kommentieren wird dann nicht mehr möglich sein, bis alle DNS Server die neue IP ausliefern. Das sollte maximal 3 Tage dauern…

Weiterlesen

Schulchaos

Der ganze Schnee scheint führt wirklich zu verrückten Sachen: Heute hätte ich normalerweise elf Stunden, mit zwei Freistunden in der sechsten und neunten Stunde. In der ersten Freistunde gibst es dann was zu essen. Jetzt sollte es heute aber einen Vortrag über die Geschichte des Universums geben, in der fünften und sechsten Stunde. Also kein Essen…

Dann die Erleichterung: Ein Lehrer ist krank, die siebte und achte Stunde fällt aus. Zusammen mit der Freistunde in der neunten genug Zeit zum Essen.

Heute morgen ging es dann also leicht verschlafen mit dem Bus los. Kaum in der Schule angekommen die Frage: „Dich hat die Telefonkette also auch nicht erreicht?“ Nein, hat sie nicht… Der nächste Lehrer ist krank, die erste, zweite und dritte Stunde fällt aus. Also wieder nach Hause. Dort wartet schon das nächste Ärgernis: „Grade als du weg warst hat jemand angerufen, die ersten drei Stunden fallen aus!“ Das habe ich auch schon bemerkt…

Weiterlesen

Änderungen am Blog

Nachdem ich ja schon WordPress geupdatet habe, habe die Gelegenheit aber auch gleich mal genutzt, und den Blog hier ein wenig modernisiert. So sehr ich mein altes Theme (freshy) auch mag, langsam hat man sich dran sattgesehen. Zudem finde ich ein helles Theme einfach schöner, und etwas breiter könntes es auch sein. Und siehe da: Es gibt so ein Theme. Es nennt sich Twenty Ten, und ist das neue WordPress Standart Theme. So ganz hat es mir dann doch nicht gefallen, und ich habe ein paar Sachen umgebaut (z.B. die Suchbox oben), besonders der CSS Teil ist ziemlich geraten, da meine CSS Kenntnisse sehr bescheiden sind 😉 Wenn irgendein Guru da noch Fehler sieht, immer her damit. Leider fehlen noch ein paar StyleSheets, so dass z.B. Downloads Link momentan einfache Links sind.

Aber nicht nur optisches hat sich geändert: Ich will auch ein paar alte Seiten umbauen. So standen z.B. die „Über diesen Blog“ und „Technische Informationen“ Seiten auf meiner Abschussliste. Eigentlich will ich die „Projekte“-Seite auch mal umbauen, und auch die Seiten für die eigentlichen Projekte gefallen mir noch nicht wirklich. Momentan sind die noch sehr Blog lastig, ich würde gerne mehr was wie das hier haben. Kennt jemand eine Möglichkeit (Plugin?) sowas in einen WordPress-Blog einzubauen? Ich denke, die neuen Menüs aus WP 3.0 können mir da helfen…

Weiterlesen

Gedanken zu Dialogen

Ok, ich gebe zu, der Titel ist blöd. In Englisch klingt er besser: Thoughts on Dialogue Systems. Aber das ist halt ein deutscher (und in letzter Zeit ein wenig vernachlässigter) Blog, also gibst blöde, deutsche Titel 😉

Aber nun zum eigentlichen Thema dieses Post: Wie macht ein gutes Dialogsystem? Fangen wir mit den Anforderungen an:

  • Der Spieler muss verschiedene Optionen haben. Es gibt keinen festen Ablauf.
  • Der Dialog wird zwischen dem Spieler und einem oder mehr NPCs geführt. Technisch gesehen ist der Spieler aber auch ein NPC.
  • Zu bestimmten Zeitpunkten sollen Scripte ausgeführt werden können. Möglichst, wenn eine Dialogzeile zu Ende ist.
  • Es soll durch Scripte möglich sein, zu bestimmen, ob eine Dialogzeile angezeigt wird, bzw. den Verlauf des Dialogs zu bestimmen.
  • Es muss einen Editor geben, in dem man die Dialoge erstellt.
  • Die Dialoge sollen über die Content Pipeline geladen werden können.

Ich habe jetzt angefangen, ein eigenes System zu schreiben. Dieses funktioniert auch relativ gut, und es hatte auch eine Integration der Content Pipeline. Nun bin ich aber auf ein Problem gestoßen: Die Auswahl durch den Spieler.

Weiterlesen

Pläne für SimpleScreenshot 1.0

In den letzten Tagen habe ich mich ausgiebig mit SimpleScreenshot 1.0 beschäftigt. Ich habe mal GIMP angeworfen und in Screenshots einige von meinen Ideen eingebaut. Die Ideen dazu habe ich auch aus den Windows Design Richtlinien, an die sich das ganze auch ungefähr halten wird. Also zeige ich euch jetzt mal alle meine Ideen:

So geht es los, wenn man SimpleScreenshot startet. Also so wie bis jetzt. Höchstens der Text wird noch angepasst.

Weiterlesen

Mehrsprachige Anwendungen .NET?

Während der Entwicklung von SimpleScreenshot habe ich mich auch mal nach Möglichkeiten umgesehen mehrsprachige Anwendungen mit .Net zu erstellen. Glücklicherweise hat Microsoft sich da was ausgedacht: Einfach eine Eigenschaft im Designer umstellen, dann jeweils die Sprachen eintragen, und schon ist die Anwendung übersetzt. Klingt doch toll, oder? Ist es auch, aber nur wenn man Anwendungen macht, die nur in bestimmten Sprachen ausgeliefert werden.

Nur was ist, wenn man mal (wie bei SimpleScreenshot) dem Benutzer die Möglichkeit geben möchte die Anwendung zu übersetzen? Ich habe dazu ein kleines System geschrieben, dass das ermöglicht. Das hat nur einen großen Nachteil: Man kann den Designer aus dem Visual Studio nicht mehr benutzen, und wenn man die Warnungen ignoriert, wird der gesamte Text von allen Steuerelementen gelöscht, und die ganze Übersetzung aus dem Code geschmissen!

Die „richtige“ Übersetzung, hat übrigens auch mein gesamtes  Formular zerstört… Diese Lösung ist für Anwendungen, die fertig übersetzt ausgeliefert werden sollen, sicherlich gut durchdacht, aber Microsoft muss IMHO auch mal an die „kleinen“ Privatprogrammierer denken, die die Anwender übersetzen lassen wollen. Auf Linux ist das Gang und Gebe!

Notepad++ Datei zu groß

Ich wollte heute mal meine gedumpten Speicher meiner Wii untersuchen, aber Notepad++ weigert sich doch einfach die Datei zu öffnen…

Dabei ist die Datei doch „nur“ 512MB groß… Hat jemand eine Ahnung wie ich mir die Datei binär ansehen kann?

Quick Look für Windows?

Edit: Es gibt eine erste Version zum Download! https://niklas-rother.de/artikel/quick-look-fur-windows-download/

Nach dem ich mal auf einem Mac vor ein paar Tagen das Feature „QuickLook“ gesehen habe, verfolgt mich der Gedanke, das auch auf Windows haben zu wollen. Doch so etwas gibt es einfach nicht!

Nur am Rande: QuickLook ist ein Tool, das man über die Leertaste aktiviert, und einem dann in einem Popup das ausgewählte Bild, den Film oder das iWork Document zeigt. Durch Plugins kann man auf praktisch alle Dateien einen kurzen Blick werfen. Natürlich in Apple Manier mit Integration in TimeMashine & Co.

Was macht man, wenn es etwas nicht gibt? Es selber machen! Also werde ich wohl in den nächsten Tagen mir mal was in der Art überlegen. Vielleicht kann man da ja was machen…