Tipp: Fotos sortiert aus Picasa exportieren

Für die Verwaltung meiner Fotos nutze ich seit jeher die Software Picasa. Sie wurde ursprünglich von Google entwickelt, inzwischen aber leider eingestellt. Die letzte veröffentliche Version funktioniert aber (abgesehen von den Online-Funktionen, die ich eh nie benutzt habe) immer noch sehr gut. Für mich auch weiterhin die optimale Fotoverwaltung 🙂

Heute habe ein neues Feature entdeckt: Es ist möglich, die Fotos in der aktuellen Sortierung zu exportieren, und dabei Zahlen vor den Dateinamen einzufügen, damit die Sortierung auch von allen Geräten so angezeigt wird. Das Feature ist eigentlich gar nicht so versteckt, es ist unter Datei/Bilder in Ordner exportieren (Strg+Umschalt+K) zu finden.

Picasa: In Ordner exportieren
Picasa: In Ordner exportieren

Dort lässt sich dann die ein wenig dämlich beschriftete Option „Fügen Sie Zahlen zu Dateinamen hinzu, um den Überblick zu behalten“ aktivieren, damit automatisch ein numerisches Präfix hinzugefügt wird. Im gleichen Dialog kann Picasa die Bilder auch noch runterskalieren oder ein Wasserzeichen hinzufügen, wenn man das gerne möchte. Es werden beim Export übrigens auch alle „schwebenden“ Bearbeitungen in Picasa auf das exportierte Bild angewendet.

Einziger Nachteil: Die Exportfunktion scheint auch bei unbearbeiteten Bildern, die nicht skaliert werden sollen, die Bilder noch mal neu zu berechnen, und geht daher ein wenig gemächlich zu Gemüte…

Und noch ein kleiner Tipp: Es ist in Picasa möglich, Bilder per Drag&Drop umzusortieren, wenn man aus „dramaturgischen“ Gründen, die Bilder mal nicht in chronologischer Reihenfolge haben möchte.

Ein wirklich praktischer Feature, speziell auch weil Picasa bei Fotos die kein EXIF-Datum haben (im Gegensatz zu der Batch-Rename-Funktion von IrfarnView) einfach das Dateidatum verwendet. Damit landen per WhatsApp empfangene Fotos zumindest halbwegs an der richtigen Stelle, und den Rest kann man mit Drag&Drop ja schnell erledigen. Damit sind die präsentationsfertigen Urlaubsfotos dann dieses Jahr auch mal komplett in der richtigen Reihenfolge 🙂

2 Gedanken zu „Tipp: Fotos sortiert aus Picasa exportieren

  1. danke! Hat jemand einen Tip, wie man die Stichworte, Personennamen, Daten usw. , die man bei Picasa unter den Fotos notieren kann, beim Exportieren auf eine externe Festplatte mit rüberziehen kann.
    Die Suchfunktion inklusive….Die Picasa App hab ich ja nicht auf der Externen Festplatte installiert.

  2. Hallo Ulrike,

    alle Metadaten (Stichworte, Tags, etc.) werden direkt in der Datei gespeichert, sie sollten auch beim Export mit da drin landen. Die Gesichter speichert Picasa meines Wissens nach aber in einer zusätzlichen Datenbank.

    Falls es dir darum geht, die Daten auf einen anderen PC umzuziehen: Bei hat es funktioniert den Ordner C:\Users\\AppData\Local\Google auf den neuen Rechner zu kopieren. Die eigentlichen Fotos muss man natürlich noch zusätzlich übertragen.

Schreibe einen Kommentar zu Niklas Rother Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.