Publisher: Nicht die Datenquelle ändern!

Kleiner Tipp für Leute, die was mit Publisher machen (dem InDesign von Microsoft): Publisher hat ja eine tolle Funktion namens „Katalogseiten“, damit kann man Seiten automatisch auf Basis einer Excel-Tabelle (oder Datenbank etc.) generieren. Extrem praktisch das Ding (auch für andere Sachen, ich hoffe ich komme noch dazu, darüber zu bloggen). Sollte man sich definitiv mal ansehen.

Ich hab diese Funktion jetzt genutzt, um die 12 Seiten mit Umfragen in unserem Jahrbuch automatisch zu generieren. Dummerweise musste ich danach noch ein paar Werte ändern und hab bei der Gelegenheit gleich die Quell-Tabelle in Excel etwas aufgeräumt und ein paar nicht benutzte Spalten am Ende gelöscht. Und das  war eine ganz blöde Idee: Danach ist Publisher schon beim Speichern der Datei abgestürzt und beim „Zusammenführen in vorhandene Datei“ wollte er 32.767 Seiten anhängen… (Ja, das ist 0x7FFF ;))

Die Lösung: Neue Excel-Datei erstellen, alle Daten rüberkopieren, in der Präsentation Katalogtools/Liste hinzufügen/Vorhandene Liste wählen/Ja. Danach muss man leider alle Platzhalter erneut einfügen, aber die Präsentation sollte gerettet sein.

Also: Bloß nichts am Layout der Datenquelle ändern! (Ansonsten ist Publisher topp, auch bei >200 Seiten ist das Ding zwar extrem lahm, aber es läuft immer noch absturzfrei!)

Und das Lernen für Deutsch nicht vergessen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.