Mac OS Spaces für Windows nachbauen

Sowohl Mac als auch die meisten Linux Nutzer werden es kennen: Virtuelle Desktops. Normalerweise vier an der Zahl, und praktisch um die Fenster zu sortieren. Windows fehlt eine solche Funktion leider, aber man kann sie mit einem Tool nachbauen. Was leider nicht geht, ist die Möglichkeit die Fenster interaktiv zu verschieben, das geht nur über Menüs…

Hier erst mal ein Bild des Endergebnisses:

Hier wurde grade Desktop 2 ausgewählt. Was brauchen wir nun also? Zu nächst ein mal das Programm „Dexpot„, das die Hauptarbeit übernimmt. Dazu brauchen wir noch das Plugin „2D Switcher“ das für die Darstellung des Gitters und die Anordnung der Desktops zuständig ist. Das ganze soll angeblich noch „Beta“ sein, funktioniert bei mir aber super.

Die Installation von Dexpot sollte selbsterklärend sein, das Plugin muss dann noch in den „plugins“-Order im Installationsverzeichnis geschoben werden.

Jetzt zur Konfiguration: Ich zeige immer ein Bild mit einer kleinen Erklärung (das sollte besser sein, als „das dritte Kästchen auf der fünften Seite…“ ;))

Über das Kontextmenü des neuen Icons in der Statusleiste lassen sich die Einstellungen öffnen. Dort kann man auch direkt zu den einzelnen Desktops wechseln, aber das wird gleich noch einfacher gehen.
Auf der ersten Seite der Einstellungen sollte man noch den Autostart aktivieren, sowie die Einstellung, den SplashScreen anzuzeigen, denn der nervt dann doch ziemlich…
Weiter geht es mit den Plugins, hier muss noch das grade kopierte 2D Switcher aktiviert werden, zusätzlich würde ich nur noch „Taskbar Pager“ aktivieren, damit wird in der Ecke der Taskleiste eine Übersicht über die Desktops dargestellt. Dexcube aktiviert eine 3D Ansicht, steht aber in Konflikt mit 2D Switcher, das Plugin sollte also nicht aktiv sein.
Momentan ist die Anzeige auf der Taskleite noch linear, was nicht wirklich zu der virtuellen Anordnung der Desktops passt, daher sollte in den Einstellungen des Plugins die Zeilenanzahl auf 2 gestellt werden. Damit passt die Darstellung zu der virtuellen Anordnung.
Der letzte Schritt ist nicht wirklich ein Schritt, sondern vielmehr der Tipp, das man auch mit einem Klick auf einen der Desktops in der Ecke zu dem Desktop wechseln kann.

Wenn jetzt alles so eingerichtet ist, muss man sich nur noch der Tastenkombination Strg+Alt+Pfeiltaste merken, mit der man den aktiven Desktop wechselt.

Leider ist der Wechsel nicht animiert, und es wird auch das aktive Fenster nicht gespeichert, aber man kommt schon verdächtig nahe an Spaces auf dem Mac ran.

UPDATE: Seit dem neusten Update ist das Plugin 2D Switcher nicht mehr nötig, der Nachfolger Dexgrid wird gleich mitgeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.