Led-Cube: Es geht voran

Mal wieder ein kleines Update zu meinem LED-Cube:

Ich haben inzwischen alle acht Ebenen komplett gebaut (und getestet). Tatsächlich waren gab es insgesamt drei LEDs, die nach dem einlöten nicht mehr wollen, davon hatte ich zwei aber definitiv einfach nur verdreht, bei der ersten habe ich das vergessen zu kontrollieren. Die Qualität der LEDs von Conrad ist also wirklich gut, zumal ich an einigen echt lange rumgelötet habe. Im „Auslieferungszustand“ war keine einzige kaputt.

IMGP2045Der nächste Schritt liegt auf der Hand: Alle Ebenen übereinander löten. Auch damit habe ich schon angefangen, und schon fünf Ebenen fertig. Man kann jetzt schon langsam erkennen, wo die Reise hingehen soll. Auch hier wird natürlich immer schön getestet, aber noch ist nichts kaputt gegangen.

Vor dem verlöten der Ebenen müssen leider alle Beinchen der Ebene darunter umgebogen werden, damit sie „um“ die LEDs darüber passen. Das ist eine ziemliche Arbeit, und muss auch sehr genau gemacht werden. Ansonsten ist es schwer die LEDs anzulöten, oder – noch schlimmer – die Ebene darüber verrutscht. Das ist leider auch schon ein wenig passiert, je nach Seite sieht der Cube ein wenig schief aus…

IMGP2050Der eine oder andere mag sich über das Blatt Papier auf dem Bild oben wundern 🙂 Das hat seinen Sinn, ohne dieses Blatt ist es so gut wie unmöglich die einzelnen Beinchen im Gewusel der Ebene darunter zu erkennen, mit dem Blatt steigt der Kontrast deutlich 🙂

Da sich die Aufbauarbeiten jetzt doch langsam dem Ende näher, muss ich mich wohl langsam aber sicher mal mit dem Mikrocontroller, und damit auch Arduino beschäftigen.

Es geht jedenfalls langsam aber sicher voran 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.