iOS 4 Erfahrungen

Gestern habe ich ja schon geschrieben, das ich das iOS 4 (das neue Betriebssystem für iPod und iPhone) installiert habe, heute kommen meine Erfahrungen damit.

Die Installation ist lang und schlecht erklärt, aber erfolgreich. Mal erhlich: Ich habe mich mehr gefühlt, als wollte ich meinen iPos Jailbreacken (was ich nicht getan habe), als das ich „einfach“ ein Update installiere… Hier erst mal ein paar Bilder:

Das erste Bild gehört nicht wirklich dazu, aber iTunes 9.2 ist ja auch nötig, um iOS 4 zu installieren. Auch da ist die Anzeige schon ein wenig seltsam…

Nun zur eigentlichen Installation: Zuerst wird das Update natürlich geladen, sogar sehr flott (ca. 10min), aber ich war wohl auch einer der ersten Downloader. Nun wird einem erklärt, das als erstes ein Backup gemacht werden muss. Klar kein Problem. Doch. Es hat bei mir mehr als 45min gedauert, und das obwohl die Apps, die Musik und die Videos doch schon auf meinem PC sind! Was gibt es denn da noch groß zu syncen? Dummerweise hat nicht mal die Anzeige funktioniert: Nach 10% war der Vorgang abgeschlossen. Und ich hatte schon  gedacht, es würde wirklich noch ca. 9h dauern.

Zwischenbemerkung: Ich hatte doch noch mehr Screenshots gemacht? Bug in SimpleScreenshot?

Nun geht es relativ einfach weiter: Update wird rüberkopiert, iPod startet neu, dabei wird alles installiert. Das hat nicht besonders lange gedauert, vielleicht 10min. Nach dem Neustart zeigt mir der iPod erst mal einen englischen Lockscreen, „slide to unlock“. Auch der Homebildschirm wirkt sehr „aufgeräumt“, nur die Standart-Apps sind vorhanden, teilweise auch in Ordnern. Das hat iTunes scheinbar auch bemerkt, und startet eine Wiederherstellung, kurz darauf wird der Bildschirm der iPods dann auch gesperrt.

Nachdem auch die Syncronisation fertig ist, kann ich den iPod wieder nutzen, als wäre nichts gewesen, alles wurde wiederhergestellt. Leider musste man die iTunes AGB neu annehmen, und auch die Ausnahmen wegen der nicht gültigen SSL-Zertifikate musste ich neu bestätigen (aber dafür gibt es auch einen neuen Bildschirm, wo alle Informationen angezeigt werden). Danach musste ich noch iBooks aus dem AppStore laden, was aber eine Sache von Sekunden war.

Ich hätte mir eine bessere Benutzerführung bei der Installation gewünscht. Warum nicht einfach den iPod mit einem Hinweis sperren, und auf dem PC einen Balken anzeigen. Was grade passiert ist mir doch egal. Hauptsache ich weiss, wann es fertig ist! Ich muss sagen, da bin ich ein wenig enttäuscht.

Nun zu iOS 4 selber: Was fällt erst mal auf? Klar, das neue Dock (sieht ganz gut aus), und die Folder. Die sind praktisch, aber das Icon (setzt sich aus den Apps im Folder zusammen) finde ich nicht gelungen. Wenn man z.B. nur 4 Apps drin hat, warum die dann nicht in den Ecken des Icons mit 1/4 der Größe anzeigen? So werden immer 9 Plätze angezeigt.

Eine komplette Liste der Änderungen gibt es hier, ohne die hätte ich bestimmt nicht alle gesehen. Ich Liste jetzt einfach mal meine Gedanken dazu auf:

Mail: Globale Inbox ist schön, aber ich will die nur für 2 von 3 Konten! Ich habe ein Konto, wo Meldungen reinkommen, wenn meine Website nicht erreichbar ist. Die wird also ein wenig vollgespammt. Das will ich nicht in meiner Inbox haben! Ansonsten finde ich die neue Mail-App aber ziemlich gut.

Der Kalender machts richtig: Man kann die Kalender auswählen, die man anzeigen will! Warum nicht auch so in Mail? Notizen per IMAP syncen? Super. Beim Start von Notizen wird zwar gesynct, aber ich kann in Thunderbird nichts finden! Wo sind meine Notizen?

Ziemlich blöd sind natürlich die Einschränkung, weil ich nur einen iPod 2G habe, aber warum keine Hintergrundbilder im Homescreen? Ok, vorher hatte ich das Gefühl, das der Homescreen schon an der Leistungsgrenze war, aber mit iOS 4 läuft der flüssig. Da wäre doch in kleines Bild noch drin? Extrem schlecht umgesetzt ist die Rechtschreibprüfung: Eigentlich ist die ja nicht für iPods vorgesehen, aber wenn ich einen Ordner umbenennen kann ich sie benutzen! Das ist sehr peinlich Apple! Und auch wenn es kein Multitaskting gibt, und damit auch die passende UI nicht, wäre ein Autoration-Lock nicht doch machbar gewesen? Damit könnte man besser seine iBooks im Bett lesen 😉

Wo wir grad bei iBooks sind: Einfach genial! Und Apps aus dem AppStore können ja doch die Displayhelligkeit verstellen? Warum erlaubt ihr das nicht?

Jetzt habe ich aber genug gemeckert, alles in allem sehe ich das Update positiv, besonders bei der Performance. (Oder musste ich meinen iPod einfach mal neu starten…?)

Wer sich jetzt durch diesen langen Text gequält hat, kann mir auch noch einen Gefallen tun: Was denkt ihr zu dem Update? Einfach in die Kommentare.

2 Gedanken zu „iOS 4 Erfahrungen

    1. Ja, ich weiss da meine Rechtschreibung ein wenig unter Flüchtigkeitsfehlern leidet… Ich habe aber manchmal einfach nicht die Zeit und Lust noch mal alles durchzulesen, aber ich muss es wohl doch öfter machen 😉
      Der Satzbaufehler kommt daher, das ich ab und zu noch mal was nachlese, und dann den Satz falsch zu Ende bringe…
      Ich gelobe Besserung 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.