Grenzen der Technik II

Interessant… Nach der 300minütigen Matheklausur wurden wir auf den nächsten Fehler im TI 84+ hingewiesen:

Die Aufgabe war es, zu untersuchen, ob das Integral der Funktion in Y1 von 0 bis unendlich existiert (uneigentliches Integral). Und man könnte ja nun auf die Idee kommen, einfach die größtmögliche Zahl für unendlich einzusetzen: 1099 mit mehr (oder weniger) kann der Rechner ja bekanntlich nicht umgehen.

Dummerweise gibt es wohl einen Bug in der Software, denn ab 105 wird das Integral (das auch in Bild 3 zu sehen ist) leider null… Die richtige Lösung bekommt man mit der oberen Grenze von 100o: -70. Oder natürlich auch per Hand…

Ein Gedanke zu „Grenzen der Technik II

  1. Der Rechner scheint sehr komisch zu sein. Wir benutzen in der Schule einen CASIO ClassPad. Der kann auch mit ∞ rechnen (Grenzwertberechnung ist für den kein Problem). Aber wenn man für ∞ irgendwelche hohen Zahlen eintippen soll, ist das etwas am Ziel vorbei… Da kann man doch gleich versuchen, den Grenzwert per Hand aus der Stammfunktion zu bestimmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.