Ein paar Neuerungen am Blog [Update]

Ich hab mal wieder etwas umgebaut, hier im Blog:

1. Ich benutze jetzt Piwik statt Google Analytics. Piwik ist quasi Google Analytics in Open Source und Self-hosted. Die Daten liegen also alle auf meinem Server, statt auf dem von Google. Die Auswertung lässt nicht zu  wünschen übrig, ich erhalte fast die gleichen Infos wie bei Analytics. Auch für WordPress gibt es ein Plugin mit dem der JavaScript Code direkt eingebunden wird, und im Dashboard ein schönes Chart angezeigt wird. (Das Chart war sogar meine Idee 😉 Danke an den Entwickler für die schnelle Umsetzung!)

Ich kann keine höhere Serverlast feststellen, und nach 3 Wochen Einsatz ist meine MySQL Datenbank auf 1,9 MB angewachsen. Alles noch im gut vertretbaren Rahmen. (Insider: Man könnte die Daten ja verdichten…) Wer nicht getracked werden will, kann auf der Datenschutzseite einen entsprechenden Cookie setzen.

2. WordPress hat das Jetpack-Plugin veröffentlicht, eine Sammlung von Plugins, die auch auf wordpress.com eingesetzt werden. Ist jetzt auch hier im Einsatz, ich hoffe es kommen noch mehr Funktionen dazu. Momentan ist folgendes mit drin:

  • Statistiken. Brauch ich nicht, ich benutze ja Piwik 😉
  • Twitter Widget. Brauch ich auch nicht, ich twittere nicht
  • Hovercards. Sind aktiviert. So findet man vllt. mal einen interessanten Blog der Kommentatoren
  • wp.me Shortlinks. Ich kann jetzt für jeden Artikel einen Shortlink über wp.me generieren, werde ich wohl nicht benutzen, schadet aber auch nicht
  • Sharedaddy. Unter jedem Eintrag sind jetzt ein paar Optionen zum „sharen“. Kann evtl. ja auch der eine oder andere brauchen.
  • LaTex. Damit kann man mathematische Formel vernünftig setzen. Brauche ich nicht, ich will euch ja nicht quälen 😉
  • After the Deadline. Eine Erweiterung für den Editor mit Rechtschreibung und Stilanalyse. Die funktioniert leider nur auf english, ansonsten eine gute Idee. Rechtschreibung prüft aber auch schon Firefox…
  • Shortcode. Ziemlich viele Shortcodes um Sachen wie YouTube Videos einzubinden. Finde ich eine gute Idee, aber es funktioniert auch ohne Shortcode? Einfach den YouTube Link posten, daraus wird dann das Video. Leider wird Sourcecode nicht unterstützt, das hätte ich brauchen können.

Ein Syntax Highlighter wird wohl bald kommen, denn WordPress.com benutzt das gleiche Plugin wie ich hier.

Ich finde die Pluginsammlung eine gute Idee, so hat man ein „Grundplugins“ mit einem Schlag dabei. Meiner Meinung kann aber gerne noch etwas mehr rein in das Paket. Aus irgendeinem Grund muss man Jetpack zwingend mit seinem WordPress Account autorisieren, auch wenn man die Statistiken und After the Deadline nicht nutzen will…

[Update] Meine Güte bin ich vergesslich: Ich habe ja noch was geändert: iPad Nutzer sehen ab jetzt das Theme „Onswipe“. Funktioniert bei mir einwandfrei und sieht ziemlich gut aus. Wenn es doch Probleme gibt (evtl. auf einem iPad 1?) bitte melden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.